Navigation
Terminvereinbarung

Valeda

Was ist Valeda?

Valeda verwendet Photobiomodulation, um bestimmte Lichtwellenlängen an Ihrem Auge einzusetzen. Im Verlauf können Zellen im Auge erkranken was zum Verlust der Funktion und Absterben der Zellen führen kann. Die Photobiomodulation verwendet schwaches Licht, um die Zellfunktion zu stimulieren und die Überlebensähigkeit der Zellen zu verbessern. Gesunde Zellen sind für gute Augengesundheit wichtig. Die Photobiomodulation wird so derzeit als Therapie bei anderen Erkrankungen verwendet wird und Valeda ist dabei das erste Gerät das speziell für die Behandlung der  trockenen (nicht exsudativen) altersbedingten Makuladegeneration (AMD) konzipiert wurde.

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Valeda ist für die Behandlung der trockenen altersbedingten Makuladegeneration (AMD) geeignet. Die trockene AMD sollte vorher von einem Augenarzt diagnostiziert werden. Das Stadium der trockenen AMD ist für die Behandlung wegweisend. Es gibt auch neueste Ansätze bei denen Valeda begleitend zu feuchter altersbedingter Makuladegeneration, die man in der Regel mit der „Spritze für das Auge“ (IVOM behandelt, die Ergebnisse zusätzlich steigern kann

Für wen ist die Behandlung nicht geeignet?

Falls sie unter lichtbedingten Störungen des zentralen Nervensystems (z.B. Epilepsie, Migräne) leiden, ist von einer Behandlung abzuraten. In jedem Fall sollte eine Rücksprache mit dem Augenarzt stattfinden.

Behandlung

Vor der Behandlung

Zu Beginn vereinbaren Sie einen Termin im Augenzentrum Nymphenburger Höfe. An diesem Besuchstag werden unserer Ärzte die Diagnose stellen und den Behandlungsplan mit Ihnen besprechen. Ihr Folgetermin findet montags bei unserem LowVision-Spezialisten Prof. Dr. Eisenbarth (Professor für Physiologie des Sehens an der Hochschule München) statt.

Mehr Informationen zu Prof. Dr. Eisenbarth finden Sie unter zefas.de

Während der Behandlung

Zu Ihrem Erstberatungstermin nimmt sich Prof. Dr. Eisenbarth die Zeit für eine ausführliche Anamnese. Es folgen mehrere Untersuchungen bezüglich der Sehleistung beider Augen. Außerdem wird der hintere Abschnitt des Auges medizinisch untersucht. Im Rahmen dieser Voruntersuchung werden mehrere Messungen von Prof. Dr. Eisenbarth durchgeführt. Noch an diesem Tag beginnen wir mit der Valeda Therapie – diese beinhaltet 4 Phasen pro Auge. Die Behandlung dauert ca. 5 Minuten pro Auge. Das von dem System erzeugte Licht in den Wellenlängen 590 nm, 660 nm und 850 nm spricht die vorhandenen zelluläre Mechanismen an. Am Schluss erhalten Sie von uns einen Behandlungsplan für die weiteren 8 Sitzungen.

Nach der Behandlung

Nach Ihrer letzten Valeda Behandlung folgt nach 3 bis 4 Tagen eine Nachkontrolle bei Prof. Dr. Koss.  Um Veränderungen zu erkennen wird an diesem Tag die Sehleistung bestimmt, der Augeninnendruck gemessen und eine Schichtaufnahme der Netzhaut (OCT) durchgeführt. Nach 4 Wochen nimmt sich Prof. Dr. Eisenbarth erneut die Zeit für eine ausführliche Abschlussuntersuchung.

Kosten

Sie können die Kosten für eine Valeda Behandlung in einem persönlichen Beratungsgespräch bei uns erfragen. Diese private Honorarvereinbarung beinhaltet jeweils 9 Sitzungen innerhalb von 3 bis 4 Wochen. Natürlich können Sie eine Anfrage bezüglich der Übernahme der Behandlungskosten Ihrer  Krankenversicherung stellen