Navigation
Terminvereinbarung

Augenlaser München > Femto-Lasik Voraussetzung und Behandlung

Die bewährte, sichere und innovative Augenlaser-Methode

Femto-LASIK

Die LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis) hat Erfolgsgeschichte geschrieben und ist aktuell weltweit die am häufigsten durchgeführte Methode der refraktiven Chirurgie. Wir verwenden in unserem eigenen LaserOP im Erdgeschoss die Kombination des sog. Victus und Teneo Lasers der Firma Technolas aus München (Bausch und Lomb).

Die Gründe für diesen Erfolg liegen auf der Hand: LASIK-Patienten spüren während der Behandlung keine Schmerzen, haben nur kurze Ausfallzeiten und dürfen sich über eine rasche Regeneration ihrer Sehkraft freuen. Mithilfe der LASIK können Fehlsichtigkeiten von +4 bis -10 dpt sowie Hornhautverkrümmung bis 6 dpt korrigiert werden.

Erstklassige Qualität, höchste Sicherheit und das Wohl unserer Patienten haben für das Augenzentrum Nymphenburger Höfe oberste Priorität. Daher bieten wir Ihnen mit der Femto-LASIK eine Premiumversion der LASIK an, die den Behandlungsverlauf noch präziser und sicherer macht.

Von der klassischen Keratom-LASIK-Methode zur hochmodernen Femto-LASIK

Seit den 1980er-Jahren hat sich die klassische Keratom-LASIK international bewährt, bei der die Hornhautlamelle vom Operateur mit einem mechanischen Messer, dem sogenannten Mikrokeratom, präpariert wird. Für diesen Arbeitsschritt wird in der innovativen Femto-LASIK ein Femtosekundenlaser verwendet, die gesamte Behandlung kann somit komplett klingenfrei durchgeführt werden.

Femto-LASIK – die präzise Methode der Zukunft

Die Femto-LASIK zeichnet sich durch verschiedene Vorteile aus: Es handelt sich hierbei um eine präzise, schmerzfreie Methode, bei der der Gewebeverbrauch gering ist und damit mehr Restgewebe erhalten bleibt. Das Infektionsrisiko ist nochmals dezimiert, der Flap wird äußerst exakt gebildet, und schnittbedingte Komplikationen, die bei Verwendung eines Mikrokeratoms auftreten können, sind ausgeschlossen. Dies alles trägt zu einer schnelleren Heilung und einer raschen Seherholung bei. Im Gegensatz zur sog. Lentikelextraktions Methode (SMILE und andere Namen) kann die femtoLASIK auch wiederholt werden zur Nachbehandlung.

Voraussetzungen

Eine genaue Untersuchung Ihrer Fehlsichtigkeit und Ihrer Sehstärke zeigt, ob bei Ihren Augen eine Femto-LASIK-Behandlung möglich ist.

Für folgende Fehlsichtigkeiten ist die Femto-LASIK als Behandlungsmethode geeignet und wissenschaftlich anerkannt*:

  • Kurzsichtigkeit bis ca. -10 dpt
  • Weitsichtigkeit bis ca. +4 dpt
  • Hornhautverkrümmung bis ca. 6 dpt

Eine Femto-LASIK-Behandlung kann nicht durchgeführt werden, wenn:

  • Sie nicht volljährig sind
  • Sie schwanger sind oder stillen
  • Ihre Hornhaut eine unzureichende Dicke aufweist
  • Eine Allgemeinerkrankung (z. B. schweres Rheuma, Diabetes) vorliegt
  • Sie an einer anderen Augenerkrankung (z. B. Grauer/Grüner Star) leiden
  • Bei Ihnen instabile Refraktionswerte (Fehlsichtigkeit verändert sich laufend, +/- 0,5 dpt pro Jahr) festgestellt wurden

Sollten Ihre Werte nicht in den beschriebenen Bereichen liegen, ist für Sie dennoch ein brillenfreies Leben möglich. Als gute Alternative zur Laserbehandlung können wir Ihnen eine Linsenimplantation empfehlen.

* Folgende Kriterien werden zur Einstufung eines Verfahrens als „wissenschaftlich anerkannt“ herangezogen: „Ein Verfahren wird als ‚wissenschaftlich anerkannt‘ bezeichnet, wenn die Vor- und Nachteile dieses Verfahrens weitestgehend bekannt sind, der Anwendungsbereich klar umschrieben werden kann, und Langzeitergebnisse vorliegen, die Spätkomplikationen unwahrscheinlich erscheinen lassen.“ (aus den Richtlinien der Kommission Refraktive Chirurgie (KRC) der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA))

Femto-LASIK

Behandlung

Am Behandlungstag sollten Sie etwa ein bis zwei Stunden Zeit für Ihren Aufenthalt einplanen. Der eigentliche Laser-Eingriff dauert dabei nur wenige Sekunden.

Die Vorbereitung

Ehe Sie zu uns kommen, dürfen Sie ganz normal essen, was Sie möchten. Bitte tragen Sie jedoch vor Ihrem Termin bei uns kein Make-up, Rasierwasser, Haarspray oder Parfüm auf – der Laser reagiert empfindlich auf alkoholische Dämpfe.

Vor der Behandlung erhalten Sie von uns anästhesierende Augentropfen, so spüren Sie keinerlei Schmerzen während des Eingriffs.

Der Ablauf der Femto-LASIK-Behandlung:

1

Mithilfe des Femtosekundenlasers präpariert der Operateur einen Hornhautflap in vorab genau berechneter Dicke, der dann zur Seite geklappt wird (Bild 1). Nun liegt der Hornhautbereich etwa 0,1 mm unter der Oberfläche frei, in dem die Fehlsichtigkeit korrigiert wird.

2

Die Lichtpulse des computergesteuerten Excimer Lasers verdampfen jetzt mikrometergenau Gewebe auf der freigelegten Hornhautschicht. Fehlsichtigkeiten werden durch die zuvor präzise berechnete Formveränderung des Gewebes korrigiert (Bild 2).

Bereits dieser Behandlungsschritt macht Ihre Brille überflüssig.

3

Nach dem Lasereinsatz wird das Auge gespült und der Hornhautflap zurückgelegt (Bild 3). Er schmiegt sich sofort wieder an und braucht nicht vernäht zu werden.

Wie ein körpereigener Verband schützt die Hornhautlamelle bei der LASIK das Auge. So ist der Patient auch nach der Behandlung schmerzfrei und ein schneller Heilungsprozess wird ermöglicht.