Navigation
Terminvereinbarung

News/Termine

Verschluss persistierender Makulalöcher mittels subretinaler Flüssigkeit

vom 08. November 2021

Artikel aus „Der Augenspiegel“, Ausgabe Januar 2020

„Adhäsionen zwischen retinalem Pigmentepithel (RPE) und der angrenzenden Netzhaut können den Verschluss von Makulalöchern behindern. Die Gabe von subretinaler Flüssigkeit kann diese Adhäsionen lösen und den Verschluss unterstützen. Hierbei wird die Retina abgehoben und an ihren ursprünglichen Ort verlagert, indem intraoperativ eine Blase schwerer Flüssigkeit über dem Makulaloch appliziert und der Infusionsdruck auf <20 mmHg reduziert wird. Dr. Gregor Kastl, Prof. Carsten H. Meyer, Priv.-Doz. Dr. Boris V. Stanzel und Prof. Michael J. Koss erläutern die Operationsmethode.“

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel

Internationales Augenärzte-Team mit Theodor-Axenfeld-Preis 2021 ausgezeichnet

vom 23. September 2021

Wir freuen uns sehr über den Preis:

Ein internationales Augenärzte-Team beschreibt in der Fachzeitschrift „Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde“ ein operatives Verfahren, mit dem sich größere, beziehungsweise nach einem Eingriff fortbestehende, Makulalöcher verschließen lassen. Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) zeichnet das gesamte Team um Erstautor Prof. Carsten Meyer für diese klinische Studie mit dem von der Thieme-Gruppe gestifteten Theodor-Axenfeld-Preis aus.

Prof. Koss war ein Teil dieses internationalen Augenärzte-Teams

Klicken Sie hier um den gesamten Artikel zu lesen

Vortrag am 07.10.2021 – Grauer Star – Eintrübung der Linse

vom 16. Juni 2021

Grauer Star, auch  Katarakt genannt, ist eine Augenerkrankung, bei der sich die sonst klare Linse zunehmend trübt. Das Sehvermögen nimmt dadurch stetig ab. Bleibt der graue Star unbehandelt, kann dies zur Erblindung führen. Was sind Ursachen und Risikofaktoren? Welche Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

BFS HEALTH FINANCE – Ihre Wunschbehandlung. Mit der Wunschrate.

vom 03. Juni 2021

Ratenzahlung und Teilzahlungsangebote

Die Qualität Ihrer Behandlung darf nicht aus Kostengründen zweitrangig werden – davon ist unser Partner BFS health finance genauso überzeugt wie wir.

Aus diesem Grund arbeitet unser Augenzentrum mit BFS health finance zusammen.

Und welche Vorteile haben Sie davon?

Ganz einfach! BFS health finance übernimmt die Bearbeitung der Abrechnung Ihrer augenärztlichen Behandlung, damit wir mehr Zeit für Sie haben.

Die Frage von Teilzahlungsmöglichkeiten stellt sich häufig bei OP Kosten oder höherwertigen Behandlungskonzepten. Auch hier haben wir die Lösung für Sie! Ab sofort können Sie die entstandenen Behandlungskosten ganz bequem in Raten begleichen. Mit einer bequemen Ratenzahlungsmöglichkeit können Sie Ihre Arztrechnung ganz individuell über eine Teilzahlungsvereinbarung begleichen. Sie haben die Wahl! Es stehen verschiedenen Konditionen mit flexiblen Rückzahlungen zur Auswahl – ganz nach Ihrem Bedürfnis.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Wir freuen uns Ihnen diesen Service anbieten zu können!

Ihr Praxisteam

Service: Homeoffice – Folgen für die Augen

vom 01. Juni 2021

Liebe Patienten und Patientinnen,

das Thema zur Augengesundheit während der Corona-Pandemie und der damit verbundenen längeren Zeit vor den Bildschirmen bleibt weiterhin spannend. Unsere Kollegin Frau Dr. med. Quynh-Trang Ippisch gab am 26.05.2021 dazu mehrere Live-Interviews im ZDF-Morgenmagazin, in dem sie viele Zuschauerfragen rundum die Augengesundheit beantwortete.

Viel Zeit am Bildschirm: Erhöhtes Risiko für Kurzsichtigkeit während der Pandemie?

vom 20. Mai 2021

Liebe Patientinnen und Patienten,

mit der Corona-Pandemie verbringen wir alle mehr Zeit vor dem Bildschirm, sei es beruflich oder privat. Schadet diese verlängerte Bildschirmzeit unseren Augen? Mit welchen Langzeitfolgen sind eventuell zu rechnen? Können wir davon kurzsichtig werden?

Unsere Kollegin Frau Dr. med. Quynh-Trang Ippisch gab zu diesem Thema der Süddeutschen Zeitung sowie dem Deutschlandfunk Nova zwei spannende und aufschlussreiche Interviews.