Navigation
Terminvereinbarung

Beitrag im BR: Grauer Star – Welche Kunstlinse passt zu mir?

vom 03. August 2022

Meist beginnen die Sehprobleme ab dem 60. Lebensjahr. Die Linse trübt sich nach und nach ein. Die Folge: Das einfallende Licht kann nicht mehr richtig durchdringen und wird gestreut, das führt zu Blendung, und auf der Netzhaut entstehen keine scharfen Bilder mehr. Die einzig erfolgreiche Behandlung ist die OP. Dabei wird die trübe Linse durch eine Kunstlinse ersetzt – meist durch eine Monofokallinse oder durch die teureren Multifokallinsen und Edoflinsen. „Gesundheit!“ erklärt, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Linsentypen haben, und warum man die OP nicht zu lange aufschieben sollte.

Beitrag auf der Webseite des BR ansehen (ab Minute 10:50)