Google+

Zusatzlinse: die phake intraokulare Linse (PIOL)

Abbildung: Pphake intraokulare Linse (PIOL)

Bild: Domilens

Die phake intraokulare Linse (PIOL) wird in der Vorderkammer des Auges, also vor der augeneigenen Linse, eingesetzt. Für den Träger ist die Kunstlinse nicht spürbar. Diese Linse kann zu einem späteren Zeitpunkt, z.B. wenn sich ein grauer Star ausbilden sollte, auch wieder aus dem Auge entfernt werden. Somit kann der Eingriff jederzeit rückgängig gemacht werden.

 

Eine phake Intraokulare Linse ist geeignet bei:
Kurzsichtigkeit von ca. -3 dpt -16 dpt

Kontakt Eignungscheck Infoabend
Back to Top