Google+

Linsen-Behandlung

Als Alternative zu Kontaktlinse und Brille sind Augenlaser-Behandlungen mittlerweile weithin bekannt. Nicht so bekannt, aber nicht minder erfolgreich, sind Linsenimplantate. Diese werden zur Behandlung des grauen Stars vereinzelt schon seit den 1950er Jahren  eingesetzt und in großem Stil seit Ende der 1970-iger Jahre.

Ablauf

Bild: Oculentis
Bild: Oculentis

Wie auch bei der Femto-LASIK und der PRK führen wir vor einer Behandlung sorgfältige Voruntersuchungen durch, um sicherzustellen, dass eine Implantation das für sie geeignete Verfahren ist. Die Befunde dienen als Grundlage für die Berechnung und Herstellung ihrer individuellen Kunstlinse. Daher liegen normalerweise etwa 6 Wochen zwischen der Untersuchung und der Behandlung. Linsenimplantationen gehören in […]

mehr erfahren

MIOL

miol

Unter bestimmten Voraussetzungen, z.B. bei sehr hoher Kurz- oder Weitsichtigkeit, sind eine Laserbehandlung oder die Implantation einer zusätzlichen Linse bei Erhalt der körpereigenen Linse nicht möglich. Ein refraktiver Linsentausch (Clear Lens Extraction) ermöglicht es dann doch noch die Fehlsichtigkeit korrigieren zu können. Dabei wird, wie bei der  grauen Star-Operation, die augeneigene Linse durch eine Kunstlinse ersetzt. Die […]

mehr erfahren

PIOL

Abbildung: Phake intraokulare Linse (PIOL)
Bild: Domilens

Die phake intraokulare Linse (PIOL) wird in der Vorderkammer des Auges, also vor der augeneigenen Linse, eingesetzt. Für den Träger ist die Kunstlinse nicht spürbar. Diese Linse kann zu einem späteren Zeitpunkt, z.B. wenn sich ein grauer Star ausbilden sollte, auch wieder aus dem Auge entfernt werden. Somit kann der Eingriff jederzeit rückgängig gemacht werden. […]

mehr erfahren
Kontakt Eignungscheck Infoabend
Back to Top